sflrcs.org

POING IN WORT UND BILD

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
DATEIGRÖSSE 5,63
ISBN
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? POING IN WORT UND BILD im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben . Lesen POING IN WORT UND BILD Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

Das Buch POING IN WORT UND BILD pdf finden Sie hier

Klappentext zu „POING IN WORT UND BILD “POING ist eine vom vauvau-verlag für interaktive lyrik ins Leben gerufene Anthologie-Reihe, die alle zwei Jahre zu unterschiedlichen Themen erscheint. Sie präsentiert Gemeinschaftsarbeiten von Autorentandems, die sich medienübergreifend in Wort und Bild dialogisch begegnen. Dem Verlagskonzept entsprechend bringen dabei alle Beteiligten sowohl Bilder als auch Texte in die Arbeit ein, was diese Anthologie von üblichen foto-lyrischen Gemeinschaftsarbeiten zwischen AutorInnen und FotografInnen unterscheidet.ÜBER DEN VERLAG:vauvau-verlag für interaktive lyrikLangjährige Erfahrungen mit Gemeinschaftsprojekten und das Fehlen eines Verlages, der sich auf lyrische Gemeinschaftsproduktionen spezialisiert, haben die beiden Lyriker T.G. Vömel und Christian Vater dazu veranlasst, einen eigenen Verlag mit entsprechendem Profil zu gründen. Für den Verlag stehen keine einzelnen Autoreninteressen im Mittelpunkt, sondern der Austausch und die Begegnung mehrerer Autoren, die in ein gemeinsames Werk münden. Dabei ist das Überwinden medialer Grenzen intendiert, sodass auch musikalische, (foto)grafische und filmische Aspekte in den Fokus geraten. Genauere Informationen über den Verlag finden sich auf der Verlagshomepage www.vauvau-verlag.deIn diesem ersten Band sind acht foto-lyrische Dialoge zum Thema STADT versammelt. Und so vielgestaltig diese Beiträge auf das Phänomen Stadt Zugriff nehmen, so vielgestaltig entfalten sich auch die künstlerischen Dialoge und Wechselspiele von Wort und Bild: Es geht um die Lesbarmachung städtischer Codes, um die Stadt als Projektionsfläche zur Bespiegelung innerer Zustände und schließlich um die Selbstverortung im soziokulturellen, städtisch verdichteten Alltagsraum, der in einigen Beiträgen auch explizit gesellschaftspolitisch reflektiert wird. Neben diesen inhaltlichen Zugriffen wird Stadt auch als formales Modell für den künstlerischen Dialog herangezogen. Oft kann die Bewegung durch das Gespräch parallel zu einer Bewegung durch die Stadt... mehr verstanden werden, bei der das Wort den Ort (vor)gibt und der Ort wieder neue Worte evoziert: ein Prinzip, das auch zwischen den einzelnen Beiträgen wirksam ist. Zahlreiche Querbezüge und Brückenschläge zwischen den Zyklen liefern assoziative Angebote, denen man folgen kann, um eigene Wege durch diese "Hyperstadt" zu gehen.... weniger

...andte Arbeiten berücksichtigt. POING IN WORT UND BILD: STADT | Christian Vater, Thomas Vömel, Lars-Arvid Brischke, Julia Dorsch, Sven Grünwitzky, Annalisa Hartmann, Pia Helfferich, Cornelia ... vauvau-verlag | Werke ... ... POING IN WORT UND BILD | STADT ist eine vom vauvau-verlag für interaktive lyrik ins Leben gerufene Anthologie-Reihe, die alle zwei Jahre zu unterschiedlichen Themen erscheint. Sie präsentiert Gemeinschaftsarbeiten von Autorentandems, die sich medienübergreifend in Wort und Bild dialogisch begegnen. Dem Verlagskonzept entsprechend bringen dabei alle Beteiligten sowohl Bilder als auch Texte in die Arbeit ein. POING IN WORT UND BILDAusschreibung 2017 | foto-lyrische Anthologie zum Thema St ... POING IN WORT UND BILD | STADT - Lettrétage ... . Dem Verlagskonzept entsprechend bringen dabei alle Beteiligten sowohl Bilder als auch Texte in die Arbeit ein. POING IN WORT UND BILDAusschreibung 2017 | foto-lyrische Anthologie zum Thema Stadt DIE STADT. DAS BILD. DER TEXT. SPUREN LEGEN. ABSEITS DER ABSÄTZE. SÄTZE UND ... POING IN WORT UND BILD | STADT ist eine vom vauvau-verlag für interaktive lyrik ins Leben gerufene Anthologie-Reihe, die alle zwei Jahre zu unterschiedlichen Themen erscheint. Sie präsentiert Gemeinschaftsarbeiten von Autorentandems, die sich medienübergreifend in Wort und Bild dialogisch begegnen. Dem Verlagskonzept entsprechend bring...