sflrcs.org

Briefwechsel (1914-1931)

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM 22.05.2017
DATEIGRÖSSE 3,9
ISBN 3110425858
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Briefwechsel (1914-1931) im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben . Lesen Briefwechsel (1914-1931) Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

books Briefwechsel (1914-1931) epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

Klappentext zu „Briefwechsel (1914-1931) “Die Liebesbeziehung von Stefan Georges "Lieblingsjünger", dem Heidelberger Germanisten Friedrich Gundolf (1880-1931), zu der so schönen wie emanzipierten Jüdin Elisabeth Salomon (1893-1958) gilt als zentrales Skandalon des George-Kreises. Der Briefwechsel der beiden lässt nun eine anrührende Innensicht ihrer Beziehung zu, die sich zwischen Heidelberg, Berlin, Wien und Rom abspielte - vor dem Hintergrund von Erstem Weltkrieg, Spartakusaufstand, Inflationszeit, Wiener Psychoanalyse und italienischem Faschismus.Friedrich Gundolf, durch sein legendäres Goethe-Buch (1916) Mitbegründer einer antipositivistischen Geistesgeschichte, war zu Lebzeiten der prominenteste deutsche Literaturwissenschaftler. 1914 beginnt sein spannungs- und wechselvolles Liebesverhältnis mit der promovierten Nationalökonomin und freien Journalistin Elisabeth Salomon, das 1926 in die Ehe mündet. Die bis vor kurzem nicht zugängliche, insgesamt 1382 Briefe umfassende Korrespondenz ist ein einzigartiges historisches Dokument und bewegendes biographisches Zeugnis zugleich. Im Zusammenspiel mit der Geliebten schuf Gundolf sein modernstes Werk.

...an George und der Nationalsozialismus", urteilt Lothar Helbing in einem Vorwort: „Nach der Veröffentlichung des Briefwechsels Stefan George - F ... Briefwechsel (1914-1931) ... . Gundolf scheint es uns richtig, auch ... Briefwechsel (1914-1931) 1st Edition by Friedrich Gundolf; Elisabeth Salomon and Publisher De Gruyter. Save up to 80% by choosing the eTextbook option for ISBN: 9783110427639, 311042763X. The print version of this textbook is ISBN: 9783110425857, 3110425858. Versandkostenfrei Von Händler/Antiquariat Briefwechsel (1914-1931): Die Liebesbeziehung von Stefan Georges `Lieblingsjünger`, dem Heidelberger ... Briefwechsel (1914-1931): Amazon.de: Gunilla Eschenbach, Helmuth Mojem ... ... . Versandkostenfrei Von Händler/Antiquariat Briefwechsel (1914-1931): Die Liebesbeziehung von Stefan Georges `Lieblingsjünger`, dem Heidelberger Germanisten Friedrich Gundolf (1880-1931), zu der so schönen wie emanzipierten Jüdin Elisabeth Salomon (1893-1958) gilt als zentrales Skandalon des George-Kreises. Der Briefwechsel der beiden lässt ... Der Briefwechsel Friedrich Gundolf / Elisabeth Salomon (1914-1931) Donnerstag, 31. Januar 2019 um 19.00 Uhr im Museum Haus Cajeth. Die Liebesbeziehung von Stefan Georges »Lieblingsjünger«, dem Heidelberger Germanisten Friedrich Gundolf (1880-1931), zu ... 1 "Auflösung des Judentums" : zu einem literaturwissenschaftlichen Großprojekt Friedrich Gundolfs Claude, Haas. - Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann ... Erhalte Freikarten für diese Veranstaltung: Friedr. Gundolf, Elisabeth Salomon: Briefwechsel (1914-1931) - Literarischer Abend, Literaturhaus Berlin - Großer Saal ... Briefwechsel (1914-1931) 1st Edition by Friedrich Gundolf; Elisabeth Salomon and Publisher De Gruyter. Save up to 80% by choosing the eTextbook option for ISBN: 9783110427745, 3110427745. The print version of this textbook is ISBN: 9783110425857, 3110425858. Der vorliegende Briefwechsel zwischen Reinhard Piper und Ernst Barlach zeigt nicht nur zwei faszinierende Persönlichkeiten und den Dialog zweier vertrauter Freunde, sondern er stellt auch ein bedeutendes Zeitdokument der bewegten ersten vier Jahrzehnte unseres Jahrhunderts dar. Note: Citations are based on reference standards. However, formatting rules can vary widely between applications and fields of interest or study. Der Briefwechsel Friedrich Gundolf / Elisabeth Salomon (1914-1931) Die Liebesbeziehung von Stefan Georges »Lieblingsjünger«, dem Heidelberger Germanisten Friedrich Gundolf (1880-1931), zu der so schönen wie emanzipierten Elisabeth Salomon (1893-1958) gilt als zentrales Skandalon des George-Kreises. Der Briefwechsel der beiden läßt nun ......