sflrcs.org

Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus - Robert Becker

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM 01.10.2018
DATEIGRÖSSE 7,91
ISBN 3412501018
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN Robert Becker
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben Robert Becker. Lesen Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

Sie können das Buch Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus nach kostenloser Registrierung im PDF-Epub-Format herunterladen

Klappentext zu „Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus “Der vorliegende Band versammelt die Biographien der drei vom NS-Regime eingesetzten Kölner Regierungspräsidenten Rudolf zur Bonsen (1933-34), Rudolf Diels (1934-36) und Eggert Reeder (1936-45).Ihre einzelnen Stationen in der preußischen Verwaltung bis hin zum Amt eines Regierungspräsidenten werden geschildert, dabei insbesondere ihr jeweiliger Übergang aus der Weimarer Republik in das NS-Regime. Über das Biographische hinaus werden Verknüpfungen mit strukturellen Entwicklungen der NS-Diktatur aufgezeigt, so deren Verhältnis zur katholischen Kirche, der Aufbau eines Verfolgungsapparats oder die deutsche Besatzungsverwaltung im Zweiten Weltkrieg. So war Eggert Reeder von 1940-44 zugleich Militärverwaltungschef in Belgien. In Entnazifizierungsverfahren wurden alle drei als "entlastet" eingestuft, im aktiven Dienst war danach jedoch keiner von ihnen mehr tätig.Hier liegt nun die erste zusammenhängende umfassende Darstellung von Leben, Agieren und individuellem Versagen der drei Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus vor.

...Rudolf von Bonsen, Rudolf Diels und Eggert Reeder - die in der NS-Zeit an der Spitze der Bezirksregierung standen ... Vortrag: Kölner Regierungspräsidenten im „Dritten Reich" in Köln am 28 ... ... . Ihr Weg von der ... Das Beharren des Kölner Regierungspräsidenten, der die Handlungsweise seines Dezernenten deckte, auf der amtlichen Unterdrückung von historischer Wahrheit, zwang mich, weitere Fragen zu stellen. Mir wurde klar, daß diese Fragen und die entsprechenden Antworten meine eigene Existenz in diesem Land berührten. Mitwirkung an Publikationen. Schwarzbuch Ausbildung, DGB-Jugend. Die Kölner Regierungspräsidenten im National ... Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus - lehmanns.de ... . Mitwirkung an Publikationen. Schwarzbuch Ausbildung, DGB-Jugend. Die Kölner Regierungspräsidenten im Nationalsozialismus, Dr. Robert Becker Die Zeit des Nationalsozialismus (abgekürzt NS-Zeit, auch NS-Diktatur genannt) umfasst die Zeitspanne von 1933 bis 1945, in der Adolf Hitler in Deutschland eine von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) gestützte Führerdiktatur etablierte. Die NS-Zeit begann am 30. Teils des NS-Staates. Wenn von Köln in der Zeit des Nationalsozialismus ge-sprochen wird, dann bezeichnet dies die Zeitspanne einer bestimmten Herrschaftsform und lässt die Frage nach dem Verhältnis Kölns und der Kölner zu diesem System zunächst offen, im Gegensatz zu der häufig be-nutzten Wendung unter dem Nationalsozialismus. Der ... Als sich 1978 eine Bürgerinitiative dafür einsetzte, daß eine Gruppe von Edelweißpiraten um Bartholomäus Schink, die 1944 von der Gestapo öffentlich gehängt wurde, als Widerstandskämpfer geehrt werden sollte, bezeichnete sie der Kölner Regierungspräsident als"Staatsverbrecher" und lehnte die Ehrung ab. Sehr leicht entsteht der ... Die Kölner Polizeiführung zwischen Preußenschlag und Machtergreifung In: Harald Buhlan, Werner Jung (Hrsg.): Wessen Freund und wessen Helfer? Die Kölner Polizei im Nationalsozialismus (=Schriften des NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Band 7) Emons Verlag, Köln 2000, ISBN 3-89705-200-8, S. 64-144. Im Anschluss stellte CHRISTOPH BRÜLL einen engen Mitarbeiter Reeders vor, den Kölner Verwaltungsjuristen Franz Thedieck, der zwischen 1940 und 1943 maßgeblich die Kulturpolitik der deutschen Besatzungsverwaltung in Belgien lenkte, bevor er wegen seines vergleichsweise gemäßigten Ansatzes auf Verlangen der NS-Polizeiführung abberufen wurde ... Nationalsozialismus. Den aufkommenden Nationalsozialismus sah Warsch frühzeitig als große Gefahr. Seine ablehnende Haltung blieb nicht unbekannt, und so sah sich Bürgermeister Warsch im Vorfeld der Kommunalwahlen am 12. März 1933 heftigen Angriffen seitens der NSDAP-Ortsgruppe Uerdingen ausgesetzt. Die Nationalsozialisten attestierten ihm ... Die Kölner Juden hatten in der Regel die ernsthafte Gefahr, die ihnen durch den Nationalsozialismus drohte, erkannt, ohne allerdings die Konsequenzen sehen zu können: In Zeitungen zumindest wurden staatliche Pogrome und antijüdische Gesetze in Deutschland für ausgeschlossen gehalten....